GLAS JAVNOSTI - Logo

 Prvi broj izašao 15. jula 1874. u Kragujevcu
 Webedition

 19. April 1999
Izdaje NIP „GLAS“ a.d.
„GLAS JAVNOSTI“ d.d.
Vlajkovićeva br. 8,
Beograd, Jugoslavija

 NEUESTE
 KURZNACHRICHTEN

Updated:
19/04/99 00:00 (GMT +01:00)

Glavne vesti Ostale vesti Feljton Arhiva Pretplata Istorijat Redakcija Kontakt Navigation Bar
SINA
Glas nedelje
Srpsko nasledje


Foto-Zeugnisse ueber Zivilleiden

Im Nato-Angriff auf das Konvoi albanischer Fluechtlinge, die nach Hause zurueckkehrten, wurden 85 Zivile durch Granaten getoetet.

Petar Vujanic, Fotoreporter der "Glas Javnosti", verbrachte die letzten zwei Tage an der Terzijska Bruecke bei Donja Srbica, an der Strasse Djakovica-Prizren, acht Kilometer von der albanischen Grenze.

Wir moechten die Benutzer darauf hinweisen, dass folgende Fotografien sehr erschuetternd sind, weshalb sie sich auf einer besonderen Webseite befinden.

Foto bericht...



Explosionen in mehreren Staedten, dreijaehriges Maedchen getoetet

Belgrad - Nato-Streitkraefte haben in der Nacht zum Sonntag mehrere Ziele in Belgrad beschossen. Beim Bombardement von Batajnica bei Beograd wurde ein dreijaehriges Maedchen getoetet, waehrend fuenf weitere Personen verletzt wurden.

In der Industriezone der Stadt Pancevo wurden alle drei Fabriken - ein Petrochemiewek, eine Stickstoffduengerfabrik und eine Raffinerie - am Sonntag, eine Stunde nach Mitternacht, von Nato-Raketen getroffen, weshalb bis Sonntagmittag grosse Flammen und Rauchwolken emporstiegen.

Vier verletzte Feuerwehrmaenner wurden ins Krankenhaus in Pancevo eingeliefert.

Ausser Batajnica, beschossen Nato-Flugzeuge noch den Berg Strazevica in der belgrader Gemeinde Rakovica. Zur gleichen Zeit hat die Luftabwehr am Stadtrand energisch geantwortet.

Am Sonntag, eine Stunde nach Mitternacht, wurde auch die Raffinerie in Novi Sad von Nato-Raketen in Brand geschossen, weshalb der Treibstoffgeruch in der ganzen Stadt gespuehrt wurde.

Mehrere starke Detonationen waren in der Nacht zum Sonntag aus Richtung des Dorfes Prijanovici bei Pozega zu hoeren.

Es wurde gemeldet, dass von um zehn Detonationen die zwischen 23.30 und 23.45 zu hoeren waren, Fensterscheiben an einigen Haeusern im Dorf Prijanovici zerbrachen. Zur gleichen Zeit hoerte man mindestens vier Explosionen nordwestlich von Uzice in Richtung des Berges Tara.

 

Ein verletzter Zivil

Pozega - Im neuesten Nato-Angriff auf das Dorf Prijanovici bei Pozega erlitt der Dorfbewohner Miroslav Milic leichtere Verletzungen.

Am Samstag um 22.40 Uhr beschossen Nato-Flugzeuge die Umgebung des Dorfes Pricevic, 15 Kilometer von Valjevo entfernt. Angriffsziel war ein Treibstofflager der Firma Jugopetrol in Pricevic, das bereits beschossen wurde.

Nato griff auch Ziele in der weiteren Umgebung des Berges Divcibare an.

Nato-Flugzeug abgestuerzt

Skopje - Auf das Gebiet der Skopska Crna Gora, zwischen Kumanovo und Tetovo, stuerzte noch ein Nato-Flugzeug ab, das von der jugosalwischen Luftabwehr getroffen wurde, wurde am Sonntagmorgen in Skopje bestaetigt



Im Nato-Angriff wurde die dreijaehrige Milica Rakic in Batajnica getoetet

Der Splitter traf sie auf dem Nachttopf

- Ich nahm sie in die Arme, sie war verwundet, aber lebte noch....Sie sah mich an als ob sie sich verabschieden wuerde... - erinnert sich der unglueckliche Vater Zarko.

Belgrad - Milica Rakic war nur drei Jahre alt. Drei unschuldige Kinderjahre. Nato-Angreifer haben am Samstag abend ihre glueckliche Kindheit jaeh beendet. Ihr Tod erfuellte ihren Vater Zarko, Mutter Dusica und den neunjaehrigen Bruder Aleksa mit tiefster Trauer.

Das Maedchen mit dem Kosenamen Mica sass am Abend auf dem Nachttopf in der Wohnung, unmittelbar neben der Grundschule "Mitraljeta" in Batajnica. Zehn Minuten vor 22 Uhr war eine schreckliche Explosion zu hoeren. Die Splitter flogen ueberall. Milica schrie schmerzhaft auf.

- Ich nahm sie in die Arme, sie war verwundet, aber lebte noch....Wir haben sie sofort ins Krankenhaus gebracht, aber ich wusste das sie es nicht ueberleben wird. Sie sah mich an als ob sie sich verabschieden wuerde... - erinnert sich der unglueckliche Vater Zarko, waehrend ihm die Traenen ueber die Wangen fliessen.

Mutter Dusica kann vom Schmerz kein Wort ueber die Lippen bringen. Zahlreiche Verwandte fanden sich ein um der Familie in diesem schweren Augenblick beizustehen. In aller Augen ist unaussprechbare Trauer und unendliche Ohnmacht. Maenner wischen die Traenen mit Faeusten.

Milica liebte Bombons, Cartoons, Barbi-Puppen...Vater Zarko und Mutter Dusica wollten ihr alles im Leben ermoeglichen. Sie hatten grosse Plaene fuer ihren Liebling. Sie wollte ihr so vieles geben...



Nato brach Vertrag mit Russland

Madrid - Der russische Aussenminister Igor Iwanow erklaerte, dass Nato den Vertrag mit Russland gebrochen habe als es BR Jugoslawien angriff.

Eines der Prinzipien des im Sommer 1997 unterzeichneten Vertrags zwischen Russland und Nato war, dass "keine Seite Gewalt in Europa anwenden wird. Nato hat brach diese Vereinbarung", sagte Iwanow in einem Interview, das die spanische Zeitung "El pais" am Sonntag veroeffentlichte.

Laut Iwanow, trafen nur 40 Prozent der Bomben und Raketen die geplanten Ziele, 50 Prozent des Schadens wurde Bruecken, Fabriken, Schulen und anderen Zivilobjekten zugefuegt.

Iwanow sagte, dass die "Gefahr eines Bodenangriffs der Verbuendeten auf Kosovo von Tag zu Tag steigt".

"Wir haben sehr genaue Informationen darueber, dass diese Operationen auch weiterhin vorbereitet werden", sagte der russische Aussenminister und fuegte hinzu, dass Russland "im Falle, dass sich die Situation verschlechtert", entsprechende Massnahmen, einschliesslich militaerische vornehmen wird.


Nato fordert Luftkorridor fuer Aggression gegen BR Jugoslawien

Sofia - Am Sonntag forderte Nato offiziell von Bulgarien einen Luftkorridor fuer das Bombardement Jugoslawiens an, weshalb der Praesident Petar Stojanov seine Reise in die USA abbrach und nach Sofia zurueckkehrte, teilte der Pressedienst des bulgarischen Praesidenten mit.

"Praesident Petar Stojanov hat seine Reise in die USA sofort abgebrochen, als ihn nach der Landung in Paris der bulgarische Botschafter in Bruessel ueber diesen Antrag telefonisch informierte", steht in der Mitteilung.

Praesident Petar Stojanov hat das Parlament aufgefordert, den Luftkorridor zu genehmigen, falls es Nato fordern sollte. Zur Zeit sind die Beratungen des Regierungschefs Iwan Kostow mit den Vertretern der Parlamentsfraktionen im Gange. Das Parlament sollte die ordentliche Sitzung am Mittwoch abhalten, und bisher wurde keine ausserordentliche anberaumt.



Solana schliesst die Moeglichkeit des Bodeneinsatzes nicht aus

London - Nato-Generalsekretaer Javier Solana hat die Moeglichkeit des Bodeneinsatzes der Allianz in Kosovo "falls es notwendig wird" nicht ausgeschlossen.

"Gegenwaertig reichen die Luftangriffe aus, so denken die Militaerplaner, die diesen Einsatz planen. Deshalb wird die Strategie jetzt nicht geaendert", sagte Solana in einem Interview mit dem britischen Fernsehsender BBC.

"Falls wir aber zum Augenblick kommen, dass er (der Bodeneinsatz) notwendig wird, bin ich zuversichtlich, dass die Nato-Mitglieder bereit sein werden mitzumachen ", erklaerte Solana weiter.



Cook dementiert, dass Nato Bodeneinsatz plant

London - Det britische Aussenminister Robin Cook dementierte Berichte der britischen Presse, dass Nato bis Ende Mai einen Bodeneinsatz in Kosovo plant, an dem 80.000 Soldaten teilnehmen wuerden.

"Es gibt weder die Absicht noch Planungen fuer die Entsendung von Bodentruppen", sagte Cook im Gespraech mit dem britischen Fernsehsender GMTV.

"Sollten wir einen Bodeneinsatz einleiten, wuerde das viel mehr Opfer auf beiden Seiten mit sich bringen - sowohl an der jugoslawischen als auch an unserer ", sagte der britische Minister.



Forderung an VN-Sicherheitsrat zur Einstellung der Aggression gegen BR Jugoslawien

Belgrad - Das jugoslawische Bundesverfassungsgericht hat am Sonntag erneut die Nato-Aggression gegen BR Jugoslawien vehement verurteilt und den VN-Sicherheitsrat aufgefordert, entsprechende Massnahmen zur Einstellung des Kriegs vorzunehmen.

"Durch die ungerechte, unlegitime und unlegale Nato-Aggression wurde auch eine grobe Aggression gegen das internationale oeffentliche Recht und internationale Rechtsordnung begangen, womit die gesamte Weltordnung entwertet wird. Durch die Einfuehrung des Unrechts anstatt des Rechts - wird auch der Frieden in der gesamten internationalen internationalen Gemeinschaft sehr ernsthaft gefaehrdet", erklaerte das Bundesverfassungsgericht.

Das Gericht appelierte an den VN-Sicherheitsrat und alle Verfassungsgerichte der VN-Mitgliederlaender das Bombardement BR Jugoslawiens zu verurteilen und alles zu tun um die Aggression einzustellen.



IN KUERZE FOLGEN NEUESTE NACHRICHTEN



ARCHIV

Pretraživanje GLASA JAVNOSTI!

powered by FreeFind


 

E-mail: glas_javnosti@abc.co.yu

[ Glavne vesti | Ostale vesti | Feljton | Arhiva | Istorijat | Redakcija | Pretplata | Kontakt ]
http://www.glas-javnosti.co.yu
webmaster@glas-javnosti.co.yu

   

Copyright © 1998 NIP „GLAS“
All Rights Reserved.


FastCounter by LinkExchange