GLAS JAVNOSTI - Logo

 Prvi broj izašao 15. jula 1874. u Kragujevcu
 Internet Edition

 08. April 1999
.
Izdaje NIP „GLAS“ a.d.
„GLAS JAVNOSTI“ d.d.
Vlajkovićeva br. 8,
Beograd, Jugoslavija

 NEUESTEN NECHRICHTEN


Glavne vesti Ostale vesti Feljton Arhiva Pretplata Istorijat Redakcija Kontakt Navigation Bar
SINA
Glas nedelje
Srpsko nasledje

Last update: 06/04/99 14:00 (GMT +01:00)

E-mail: glas_javnosti@abc.co.yu


Hubert Vedrine ueber Aussichten zur Loesung der Kosovo-Krise

Der Westen aendert den Ramboulliet-Vertrag ab

Paris - Der franzoesische Aussenminister Hubert Vedrine erklaerte gestern, dass der Westen bereits die Abaenderung des Ramboulliet-Vertragsentwurfs in Angriff genommen hat, der als Grundlage fuer die kuenftige diplomatische Loesung im Kosovo dienen koennte. In einer Erklaerung fuer "Frans Info" hat Vedrine betont, dass in irgendeinem Augenblick eine politische Loesung angewandt werden muss.

"Es wird an dieser politischen Loesung gearbeitet wobei man vom Ramboulliet-Vertrag ausgeht. Es wird eroerter, was zu aendern und was zu behalten ist", fuegte Vedrine hinzu.



Heutiges Treffen der Kontaktgruppe

Bruessel - Heute trifft sich die Kontaktgruppe in Bruessel zur Eroerterung eines einzigen Themas - der Kosovo-Frage. Das Treffen wird wie angekuendigt auf der Ebene von politischen Direktoren zustaendig fuer Aussenpolitik stattfinden. Die Mitglieder der Kontaktgruppe fuer das ehemalige Jugoslawien sind die USA, Russland, Deutschland, Frankreich, Grossbritannien und Italien. Das ist das erste Treffen der Mitglieder der Kontaktgruppe nach den erfolglosen Verhandlungen ueber die friedliche Loesung des Kosovo-Problems, die vor kurzer Zeit in Ramboulliet und Paris gefuehrt wurden.



Offener Brief des Fussballers Dejan Savicevic an seinen Kollegen Predrag Mijatovic

Lieber Pedja
Du hast das schoenste Tor in Deinem Leben geschossen. Alle wussten was fuer ein Fussballer Du bist, aber jetzt weiss die ganze Welt auch was fuer ein Mensch Du bist.

Sage ihnen, dass sie mit dieser Strafe Dich und uns geringschaetzen: nur 30.000 Dollar fuer Deine Liebe zum Vaterland und deinem Volk.

Da mir diese Gelegenheit nicht geboten wurde, pausiere bitte wenigstens noch ein Spiel. Auf meine Rechnung.
Sollen sie alle wissen wer und was wir sind.

Dein Dejo



Gestrige Erklaerung des amtierenden zyprischen Praesidenten Spyros Kyprianou:

Belgrad wird amerikanische Soldaten befreien

Athen - Auf Fuersprache von Griechenland hat Belgrad zugestimmt, drei amerikanische Soldaten, die jugoslawische Soldaten letzten Mittwoch in der Naehe der mazedonischen Grenze festgenommen hatten, zu befreien und mithilfe zyprischer Vermittler zu uebergeben, meldete die griechische staatliche Presseagentur ANA aus Nikosia.

Der amtierende zyprische Praesident und Parlamentsvorsitzende Spyros Kyprianou erklaerte gestern auf der Pressekonferenz in Nikosia, dass der jugoslawische Praesident Slobodan Milosevic "Nikosia seine Bereitschaft kundtat, drei gefangene Amerikaner als Geste des Guten Willens freizulassen".

"Milosevic schlug vor, drei Amerikaner der zyprischen Regierung ueberzugeben, und diese wiederum an die USA-Botschaft in Nikosia", meldet ANA.

Kyprianou sagte, dass er "in kuerze nach Athen reisen wird, um am Nachmittag mit einem Flugzeug, den ihm die griechische Regierung zur Verfuegung gestellt hat, weiter nach Belgrad zu fliegen".



Washington Post nimmt Stellung zur amerikanischen Balkan-Politik

Madelain Albright fuehrt Privatkrieg in BRJ

Washington - Wie Washington Post gestern schreibt, haben falsche Einschaetzungen des Staatssekretaers Madeleine Albright die USA und ihre Buendnispartner in einen Krieg in Europa hineingezogen, gerade mit jenen Folgen die er haette verhindern sollen.

Madeleine Albright erklarte in 1998 wiederholt, dass Slobodan Milosevic auf Gewaltdrohungen reagiert, schreibt Washington Post, und fuegt hinzu, dass NATO wegen der kollektiven Geringschaetzung Milosevics trotziger Haltung in einen Luftkrieg gestuerzt wurde, und dass State Department Beamte jetzt gezwungen sind, Behauptungen zurueckzuweisen, dass der Krieg in Jugoslawien eigentlich ein "Krieg Madeleine Albrights" ist. Trotzdem, schreibt Post, weist die Bombardierung Jugoslawiens auf die Grundprinzipien Ihrer Weltanschauung hin - in der Tschechoslowakei geboren war sie als Kind selbst zwei Mal Fluechtling und glaubt, dass die USA und Buendnispartner die Agression ueberall einmuetig kontrollieren muessen.

"Ihr Lebenslauf erklaert ihre Standpunke", sagte ein amerikanischer Diplomat.

"In den vorangegangenen 14 Monaten haben wir vier Gewaltszenarien entworfen", erklaerte ein hochrangiger Beamter.

Wie das erste Szenario vorsieht, wuerde Milosevic vor der Drohung zurueckschrecken; dem zweiten nach, wuerde er nachgeben wenn er nach einigen Angriffen die Ausflucht dafuer bekommen wuerde; dem dritten nach, wuerde er den Kampf aufnehmen, aber nach dem ersten Schlag zurueckweichen, und wie das letzte vorsieht, wuerde er handeln wie seinerseits Irak und Saddam Hussein, sagte der hohe Beamte.

Post fuehrt an, dass die hohen Beamten heute zugeben, dass sie ueber Milosevics Ablehnung des Dokuments aus Rambouillet verdutzt sind, besonders weil dieser Vorschlag trotz weitgehender Autonomie der Albaner das Verbleiben eines Teils der Sicherheitskraefte in Kosovo vorsah.


ARCHIV

Pretraživanje GLASA JAVNOSTI!

powered by FreeFind


[ Glavne vesti | Ostale vesti | Feljton | Arhiva | Istorijat | Redakcija | Pretplata | Kontakt ]
http://www.glas-javnosti.co.yu
webmaster@glas-javnosti.co.yu

   

Copyright © 1998 NIP „GLAS“
All Rights Reserved.


FastCounter by LinkExchange